AGOF stellt neue Online-Währung vor

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 23.05.2003


AGOF stellt neue Online-Währung vor

Erstmals personenbezogene Daten für Belegungseinheiten / Erste Daten Frühjahr 2004


Frankfurt, 23. Mai 2003

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hat gestern in Hamburg und München den vor wenigen Tagen verabschiedeten Methodenansatz zur Erhebung der neuen, einheitlichen Online-Währung vorgestellt. Die neue Währung ermöglicht erstmals in der deutschen Online-Werbeträger-Forschung, personenbezogene Daten für kleinste Belegungseinheiten auszuweisen. Der Multimethoden-Ansatz ist besonders flexibel und kann sich jederzeit den dynamischen Bedingungen des Online-Marktes anpassen. Damit erfüllt er die hohen Anforderungen an einen bisher fehlenden Marktstandard und gewährleistet nach Einführung eine qualitativ hochwertige und zielführende Mediaplanung. Die AGOF hat damit für das Medium Online einen umfassenden Marktkonsens aller führenden Online-Anbieter und -Vermarkter erzielt. Auch die Finanzierung und ein Zeitrahmen für die Veröffentlichung erster Daten stehen bereits fest. Das Modell: Flexibler Multimethoden-Ansatz In einem innovativem Verfahren werden verschiedene bewährte Erhebungsmethoden miteinander verknüpft. Das Modell, bestehend aus drei Säulen, verbindet eine telefonische Befragung (Säule 1), eine technische Messung (Säule 2) sowie eine OnSite-Befragung (Säule 3). Die Verbindung der Methoden wird durch sogenanntes Profiling her-gestellt. Damit werden Rückschlüsse auf die Person hinter dem Computer-Bildschirm möglich. Die Validierung der Profiling-Datenmittels der CATI- und der OnSite-Befragung rundet die neue Onlinewährung ab. (Methodenarchitektur siehe Chart) Erhebungszeitraum bis Ende des Jahres – Erste Daten Frühjahr 2004 Die Erhebung der Daten in den einzelnen Säulen erfolgt durch verschiedene Marktpartner. Mit Wunsch-Partnern wie InfOnline für die technische Messung laufen bereits Gespräche. Die Erhebungen sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Nach diesem Zeitplan stehen die ersten Daten der neuen Währung im Frühjahr 2004 dem Markt zur Verfügung. Danach ist ein quartalsweises Erscheinungsintervall angestrebt. Simone Brecht, Vorstand der AGOF: “Der Multimethoden-Ansatz unserer Währung gewährleistet, dass wir einerseits dem Medium Online gerecht und andererseits mit den klassischen Medienvergleichbar werden. Damit ist auch ein zukünftiger Crossmedia-Vergleich gesichert. Unser neuer Zeitplan verschafft uns den notwendigen Zeitrahmen, um Kinderkrankheiten der Methode zu vermeiden. Alle Mitglieder sind sich einig, dass nur valide Daten für uns und den Markt zufriedenstellend sind. Wir sind sicher, dass wir mit diesem Ansatz eine hohe Akzeptanz bei Agenturen, Werbungtreibenden, Online-Anbietern und Vermarktern erzielen.” Gemeinsam mit der ag.ma laufen bereits Gespräche, die die Bedingungen zu einer sinnvollen und zügigen Integration der AGOF und ihrer Online-Währung unter das ag.ma-Dach klären. Die langfristige Akzeptanz des Studiendesigns, der Validität und der Reliabilität der Daten ist damit gesichert. Die AGOF Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Der Verein setzt sich zusammen aus allen Mitgliedern der AGIREV, Auftraggeberin des Online-Reichweiten-Monitors (ORM), und den Trägern und Lizenznehmern der Arbeitsgemeinschaft @facts sowie weiteren führenden Online-Vermarktern. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen, für Transparenz und praxisnahe Standards in der Internet- und Online-Werbeträgerforschung zu sorgen. Ziel ist es, die neue einheitliche Reichweiten-Währung als Basis für die Online-Mediaplanung im Markt zu etablieren.

Zu den aktuellen Mitgliedern der AGOF zählen (in alphabethischer Reihenfolge): AdLINK Internet Media GmbHAOL Deutschland GmbH & Co. KGBAUER MEDIA KGG+J Electronic Media Sales GmbHGMX GmbHGWP online-marketing Verlagsgruppe Handelsblatt GmbHInteractive Media CCSP AGIP NEWMEDIA GmbHLycos Europe GmbHmobile.de AG,QUALITY CHANNEL GmbHSevenOne Interactive GmbHTOMORROW FOCUS Sales GmbH,WEB.DE AG und Yahoo! Deutschland GmbH


Stefanie Roßner
Pressesprecherin
Tel.: 0221/5886-404
Fax: 0221/5886-409
Mobil: 0163/5886-402
presse@agof.de

Nadja Elias
Stv. Pressesprecherin
Tel. 089/461699-19
Fax: 089/461699-20
Mobil: 0151/14264224
nadja.elias@agof.de

AGOF – Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung ADLINK INTERNET MEDIA | AOL DEUTSCHLAND | BAUER MEDIA | G+J ELECTRONIC MEDIA SALES | GWP ONLINE-MARKETING | GMX GMBH | INTERACTIVE MEDIA CCSP | IP NEWMEDIA | LYCOS EUROPE | MOBILE.DE | QUALITY CHANNEL | SEVENONE INTERACTIVE | TOMORROW FOCUS SALES | WEB.DE | YAHOO! DEUTSCHLAND | PRESSEMITTEILUNG

Kommentare sind geschlossen.