Neuer Fortschritt bei den AGOF Studien

Sorry, this entry is only available in German.

News vom 15.01.2015


Neuer Fortschritt bei den AGOF Studien!

Optimierungen in der Studienverarbeitung unterstützen Integration der mobilen Daten in die kommende digital facts.

Bei der AGOF heißt auch 2015: Weiter auf Kurs in die digitale Zukunft – besonders im Hinblick auf die digital facts und die damit verbundene überschneidungsfreie Ausweisung von mobilen und stationären Reichweiten in einer Studie.

Dies gilt auch für den mobilen Bereich. Das etablierte Verfahren bei der Erstellung der mobile facts wurde mit der am 08.01.2015 erschienen Ausgabe der mobile facts 2014-III durch zwei Neuerungen nochmals verbessert:

• Ab sofort werden auch OnSite-Fälle aus der ausgespielten Befragung auf mobile-enabled Websites integriert. Durch die damit verbundene Fallzahlerhöhung können die mobile Nutzung an sich und kleinere Angebote noch detaillierter dargestellt werden.
• Diese verbesserte Abbildung wird durch die Anpassung der Nutzungs-Gewichtung unterstützt. Hierbei bedient sich die mobile facts eines bewährten Verfahrens, das bereits seit längerem bei der internet facts zum Einsatz kommt.

Fazit: Mit dieser verfeinerten Darstellung der mobilen Nutzung ist der AGOF ein weiterer wichtiger Schritt Richtung digital facts im Regelbetrieb gelungen.

Wenn Sie sich für weitere Ergebnisse und Fakten aus der mobile facts interessieren, schauen Sie gerne hier vorbei:

Zur aktuellen mobile facts

Kommentare sind geschlossen.