2010 – Parfum & Kosmetik

AGOF Branchenbericht „Parfum & Kosmetik“

(if 2009-IV)

Der Branchenbericht Parfum & Kosmetik basiert auf den Daten der internet facts 2009-IV und zeigt die online anzutreffenden Potenziale für die Parfum- und Kosmetikbranche – und zwar in punkto Produktinteresse, Online-Informationsrecherche, Online-Kauf sowie Online-Information UND Online-Kauf (Online-Conversion). Unter dem Oberbegriff Parfum- und Kosmetikprodukte wurden dabei die Produkte Damenkosmetik, Herrenkosmetik, Parfums, Düfte für Damen oder Herren, Haarpflegeprodukte, Körperpflegeprodukte sowie Zahnpflegeprodukte zusammen gefasst.

Basis für den Branchenbericht ist der Weiteste Nutzerkreis (WNK) der Online-Nutzer, d.h. Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Der WNK umfasst für die internet facts 2009-IV 43,49 Millionen der Deutschen ab 14 Jahren, das entspricht 67,1 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren, die 64,82 Millionen Menschen umfasst.

Attraktive Zielgruppenpotenziale für die Parfum- und Kosmetikbranche im Netz

TITEL_factsfigures_2010_branchenbericht_if2009_IV_kosmetik

Die Ergebnisse des Branchenberichts „Parfum & Kosmetik“ machen die online anzutreffenden Zielgruppenpotenziale für die Parfum- und Kosmetikbranche sichtbar: Knapp drei Viertel der Internetnutzer (73,7 Prozent, 32,04 Millionen) interessieren sich für Parfum- und Kosmetikprodukte. Ferner haben vier von zehn Internetnutzern (39,9 Prozent, 17,35 Millionen) schon einmal Informationen über Parfum- und Kosmetikprodukte online recherchiert und knapp ein Fünftel (18,3 Prozent, 7,96 Millionen) hat diese Produkte in den vergangenen 12 Monaten im Internet gekauft.

Intensivierung des Zielgruppendialogs und Erschließung zusätzlicher Kundenpotenziale durch Online-Marketing

Parfum und Kosmetik sind insbesondere bei Frauen sehr gefragte Artikel, entsprechend zeichnen sich auch die online anzutreffenden Potenziale für die Kosmetikbranche durch einen hohen Frauenanteil von durchschnittlich 51,6 Prozent aus. Ferner zählen mit 78,5 Prozent mehr als drei Viertel der kosmetikaffinen User zu der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen und 49,5 Prozent sind als Haushaltsführer in vielen Fällen verantwortlich für die Kaufentscheidung bei Pflege- und Kosmetikprodukten.

Diese potenziellen Kundengruppen lassen sich durch Online-Werbung unmittelbar in ihrem Recherche- und Kaufentscheidungsprozess ansprechen, so dass wertvolle Kaufimpulse gesetzt werden können. Dies macht das Internet zu einem relevanten Werbeträger für die Parfum- und Kosmetikindustrie. Die vielseitigen Möglichkeiten der Online-Werbung ermöglichen dabei neben einer breiten Zielgruppenansprache auch die gezielte und nahezu streuverlustfreie Bewerbung spezifischer Produkte – z.B. von Naturkosmetik oder Anti-Aging-Produkten.

Neben der Intensivierung des Zielgruppendialogs mit Bestandskunden können Werbetreibende der Kosmetikbranche im Internet gleichzeitig attraktive neue Käuferpotenziale erschließen: So sind im Netz auch viele moderne Männer anzutreffen, die sich zunehmend aufgeschlossener für Kosmetikprodukte zeigen.

Weitere Informationen über die Kundenpotentiale der Parfum- und Kosmetikbranche, deren Nutzerstrukturen und Online-Nutzung finden Sie im Branchenbericht „Parfum & Kosmetik“.

Hier können Sie den Bericht herunterladen:

Name Art Größe
2010 AGOF Branchenbericht Kosmetikpdf845.6 KB
2010 AGOF Branchenbericht Kosmetik Grafikenpdf1.9 MB
2010 AGOF Branchenbericht Kosmetik Grafikenppt2.4 MB
2010 AGOF Branchenbericht Kosmetik Tabellenpdf165.6 KB
2010 AGOF Branchenbericht Kosmetik Tabellenxls253.4 KB

Kommentare sind geschlossen.