2009 – Finanzen

AGOF Sonderauswertung Finanzen

(if 2008-IV)

Der Branchenbericht „Finanzen“ basiert auf den Daten der internet facts 2008-IV und zeigt die online anzutreffenden Potenziale für die Finanzbranche – und zwar in punkto Produktinteresse, Online-Informationssuche, Online-Kauf sowie Online-Information UND Online-Kauf (Online-Conversion). Unter dem Oberbegriff Finanzen wurden dabei Finanzprodukte wie Geldanlagen, Aktien, Wertpapiere und Fonds sowie Kredite zusammen gefasst.

Basis für den Branchenbericht ist der Weiteste Nutzerkreis (WNK) der Online-Nutzer, d.h., Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Der WNK umfasst für die internet facts 2008-IV 41,75 Millionen der Deutschen ab 14 Jahren, das entspricht 64,4 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren, die 64,87 Millionen Menschen umfasst.

Online-Banking ist Trumpf

TITEL_factsfigures_2009_if2008_IV_finanzen

Die Ergebnisse des Branchenberichts „Finanzen“ dokumentieren, dass es im Internet attraktive Kundenpotenziale für diese Branche gibt: So interessieren sich rund ein Viertel (24,9 Prozent) der Internetnutzer für Finanzprodukte und über ein Viertel (25,8 Prozent) der Internetnutzer haben schon einmal Finanz-Produktinformationen online gesucht. Daneben haben 8,1 Prozent solche Artikel bereits im Internet gekauft.

Insgesamt nutzen über die Hälfte (53,2 Prozent) der Internetnutzer Online-Banking, bei den finanzaffinen Usern sind es mit durchschnittlich 66,7 Prozent sogar zwei Drittel.

Solvente Multiplikatoren im Netz

Charakteristisch für die finanzaffinen „Online-Nutzergruppen“ ist ein stark überdurchschnittlicher Männeranteil, mit durchschnittlich 67,1 Prozent der Nutzer, sowie eine mit durchschnittlich 46,7 Prozent ebenfalls überdurchschnittliche Präsenz in der Altersgruppe der 30 bis 49-Jährigen. Hinzu kommt ein mit 32,1 Prozent signifikanter Anteil an „Gutverdienern“ mit einem Haushaltsnetto-Einkommen von über 3.000 Euro. Angesichts dieser online vertretenen Kundenpotentiale kann die Finanzbranche mit Online-Werbung eine ideale Ansprache der solventen und hochwertigen Zielgruppen mit einer hohen Affinität für ihre Produkte erreichen.

Weitere Informationen über die Kundenpotentiale der Finanzbranche, deren Nutzerstrukturen und Online-Nutzung finden Sie im Branchenbericht „Finanzen“.

Hier können Sie den Bericht herunterladen:

Name Art Größe
2009 AGOF Branchenbericht Finanzenpdf737.9 KB
2009 AGOF Branchenbericht Finanzen Grafikenpdf1.2 MB
2009 AGOF Branchenbericht Finanzen Tabellenpdf134.7 KB

Kommentare sind geschlossen.