2006 – Unterhaltungselektronik

AGOF Sonderauswertung Unterhaltungselektronik

(if 2006-I)

Die Sonderauswertung Unterhaltungselektronik basiert auf den Daten der internet facts 2006-I und zeigt die online anzutreffenden Potentiale für die Unterhaltungselektronik-Industrie – und zwar in punkto Produktinteresse, Kaufplanung, Online-Information, Online-Kauf sowie Online-Information UND Online-Kauf (Online-Conversion).

Basis für die Sonderauswertung ist der Weiteste Nutzerkreis (WNK) der Online-Nutzer, d.h. Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Der WNK umfasst für die internet facts 2006-I 35,98 Millionen der Deutschen ab 14 Jahren, das entspricht 55,3 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren, die 65,07 Millionen Menschen umfasst.

Mit 18,5 Millionen interessiert sich mehr als die Hälfte der Internetnutzer für Unterhaltungselektronik

TITEL_factsfigures_2006_uelektronik_überarbei

Die Ergebnisse der Sonderauswertung „Unterhaltungselektronik“ zeigen, dass es im Internet beachtliche Kundenpotentiale für die Branche der Unterhaltungselektronik gibt: 51,4 Prozent der Internetnutzer (WNK) – das sind 18,5 Millionen Menschen – interessieren sich für Produkte der Unterhaltungselektronik. 16,8 Millionen (46,7 Prozent) planen, in den nächsten 12 Monaten ein derartiges Produkt zu kaufen. In diesem Zusammenhang wird das Internet von 42,4 Prozent der Internetnutzer als Informationsmedium genutzt und 13,2 Prozent tätigen den Kauf von Unterhaltungs- elektronik-Artikeln online.

Online-Werbung ermöglicht die Ansprache potentieller Kunden von Unterhaltungselektronik unmittelbar in der Kaufentscheidungsphase

Das Internet fungiert mit seinen vielseitigen und unmittelbar zugänglichen Informationen als entscheidender Wegbereiter für den Kauf von Unterhaltungselektronik-Produkten. Werbetreibende haben im Online-Medium die Möglichkeit, ihre potentiellen Kunden unmittelbar in der Orientierungs- und Entscheidungsphase vor dem Kauf anzusprechen und können hier noch entscheidende Informationen und damit Kaufimpulse liefern. Durch die interaktiven Möglichkeiten des Online-Mediums kann der Zielgruppen-Dialog zudem wirkungsvoll intensiviert und die Präsenz von Unterhaltungselektronikmarken im Relevant-Set der potentiellen Käufer verstärkt werden.

Weitere Informationen über die Kundenpotentiale der Branche der Unterhaltungselektronik, deren Nutzerstrukturen und Online-Nutzung finden Sie im Sonderbericht „Unterhaltungselektronik“.

Hier können Sie den Bericht herunterladen:

Name Art Größe

Kommentare sind geschlossen.