2006 – Computer

AGOF Sonderauswertung Computer

(if 2005-III)

Die Sonderauswertung Computer zeigt die online anzutreffenden Potentiale für die Hard- und Software-Industrie – und zwar in punkto Produktinteresse, Kaufplanung, Online-Information, Online-Kauf sowie Online-Information UND Online-Kauf (Online-Conversion). Basis für die Sonderauswertung ist der Weiteste Nutzerkreis der Onliner-Nutzer, d.h. Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Der WNK umfasst 36,32 Millionen der Deutschen ab 14 Jahren, das entspricht 55,8 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren.

Über 21 Millionen Onliner planen generell den Kauf von Computer-Produkten

TITEL_factsfigures_2006_computer_titel_bearbeitet

Unternehmen aus der Computer-Branche finden im Internet beachtliche Kundenpotentiale und damit eine reichweitenstarke Plattform zur wirkungsvollen Ansprache ihrer Zielgruppen. 52,3 Prozent der Internetnutzer sind an Produkten aus dem Bereich Computer interessiert und 58,7 Prozent planen den Kauf eines solchen Produktes. 50,4 Prozent der Internetnutzer informieren sich online rund um das Thema Computer und 24,3 Prozent kaufen Computer-Artikel im Internet.

Die Umwandlungsrate von Online-Informationssuchenden zu Online-Käufern liegt bei 48,2 Prozent, d.h. gut jeder zweite, der sich online zu Computer-Produkten informiert, kauft diese anschließend auch im Internet. Entsprechend stellt das Internet im Zusammenhang mit Computer-Artikeln nicht nur eine wichtige Informationsquelle, sondern auch einen relevanten Vertriebskanal dar.

Der Anteil der DSL-Zugänge ist bei den Computer-affinen Nutzern dreimal so hoch wie in der Bevölkerung

Die Computer-affinen Nutzergruppen zeichnen sich durch überdurchschnittliche Online-Zugriffe von allen Nutzungsorten aus und verfügen über eine beträchtliche Nutzungserfahrung. Vor diesem Hintergrund ist es auch nicht verwunderlich, dass auch der Zugang zum Internet mehrheitlich über die schnellste Verbindung erfolgt: So steht für die Computer-affinen Nutzergruppen beim zu Hause genutzten Internetzugang DSL mit einem durchschnittlichen Anteil von 49 Prozent ganz klar an erster Stelle, gefolgt vom ISDN-Zugang mit durchschnittlich 26 Prozent. Bei den Online-Käufern nutzen sogar 56,4 Prozent einen DSL-Zugang, das sind dreimal so viele User wie in der Gesamtbevölkerung, die einen Anteil von 18,7 Prozent an DSL-Nutzer aufweist.

Weitere Informationen über die Kundenpotentiale der Computer-Branche, deren Nutzerstrukturen und Online-Nutzung finden Sie im Sonderbericht „Computer“.

Hier können Sie den Bericht herunterladen:

Name Art Größe
2006 AGOF Sonderauswertung Computerpdf1.3 MB
2006 AGOF Sonderauswertung Computer Grafikenppt2.1 MB
2006 AGOF Sonderauswertung Computer Tabellenpdf175.1 KB

Kommentare sind geschlossen.