500er Marke geknackt

Sorry, this entry is only available in German.

News vom 25.06.2015


500er Marke geknackt!

mobile facts

Mobile boomt – dies beweist ein Blick in die AGOF mobile facts 2015-I.

Die mobile facts 2015-I erhebt zum ersten Mal mehr als 500 mobile Angebote und deren Nutzung.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um mobil-optimierte Webseiten oder Apps handelt – die Anzahl ist gleichermaßen angestiegen.

Damit nicht genug: Zudem wurde die Qualifizierung der Brutto-Reichweite auch für die mobile facts umgesetzt. Das heißt, ab sofort werden nur noch Kontakte mit einer Mindestdauer von einer Sekunde in der mobile facts veröffentlicht.

Zur aktuellen mobile facts

Neue Ausweisungszeiträume

Sorry, this entry is only available in German.

News vom 25.06.2015


Neue Ausweisungszeiträume

mobile facts

Mit der mobile facts 2015-I wurde die mobile Mediaplanungs-Basis nicht nur vergrößert, sondern auch optimiert!

Ab dieser Welle können der durchschnittliche Tag und der durchschnittliche Montag bis Freitag sowie der durchschnittliche Samstag bis Sonntag als Zeitraum für Medien gewählt werden.

Diese neuen Ausweisungszeiträume werden für alle Angebote und deren Belegungseinheiten, die auch auf dieser Basis buchbar sind, erhoben.

Somit ist auch eine transparente Vergleichsbasis für kurz terminierte Kampagnen sichergestellt.

Zur aktuellen mobile facts

Die mobile facts 2014-III sind da!

Sorry, this entry is only available in German.

News vom 14.01.2015


Die mobile facts 2014-III sind da!mobile facts

Gemäß der mobile facts 2014-III waren 34,33 Millionen Menschen im dritten Quartal 2014 mobil im Internet.

Das mobile Internet boomt weiterhin – auch bei der AGOF: Weit über dreiviertel dieser Nutzer (81,7% bzw. 28,03 Mio.) werden bereits über AGOF Angebote erreicht.

Reichweitenrankings nach Angeboten:
Bei den mobile-enabled Websites liegt Gute Frage mit einer Reichweite von 6,83 Millionen Unique Usern im durchschnittlichen Monat (19,9%) an erster Stelle, gefolgt von BILD.de und SPIEGEL ONLINE. Die Plätze vier und fünf werden von T-Online und CHEFKOCH.de belegt.

Bei den Apps landen die TV Spielfilm Apps mit 2,63 Millionen Unique Usern pro Monat (7,7%) auf Platz drei im Reichweitenranking nach Angeboten. Auf Platz eins bei den Apps (plattformübergreifend) führen WETTER.com Apps (3,56 Mio. bzw. 10,4%), gefolgt von den WEB.DE Apps (2,94 Mio bzw. 8,6%) auf Platz zwei. Die Plätze vier und fünf belegen die GMX Apps und die Mobile.de Apps.

Reichweitenrankings nach Vermarktern:
Bei den Vermarktern führt G+J EMS mit 14,74 Mio. Unique Usern im durchschnittlichen Monat (42,9%) vor InteractiveMedia mit 13,62 Millionen (39,7%) und Axel Springer Media Impact mit 11,98 Millionen (34,9%). Es folgen TOMORROW FOCUS Media und United Internet Media.

Weitere Ergebnisse und Fakten aus der mobile facts 2014-III finden Sie hier:

Zur aktuellen mobile facts

AGOF Sonderbericht: Mobile Werbung zeigt ihr enormes Potenzial

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 17.09.2013


AGOF Sonderbericht:

Mobile Werbung zeigt ihr enormes Potenzial

AGOF, Koelnmesse und BVDW veröffentlichen Branchenvergleich zu mobilen Kundenpotenzialen anlässlich der digitalen Leitmesse dmexco am 18. und 19. September



Frankfurt/Köln, 17. September 2013

Unter dem an die dmexco angelehnten Motto „Turning mobile advertising visions into reality“ untersucht die diesjährige Sonderausgabe aus der etablierten Reihe „AGOF facts & figures“ die Attraktivität des Werbekanals Mobile. Zwölf Branchen, von Bücher bis Versicherungen, wurden dabei dem Praxis-Check unterzogen: Welche Zielgruppen erreichen Markenartikler über mobiloptimierte Webseiten oder Apps? Welche Eigenschaften machen mobile Nutzer als Werbe-Adressaten so attraktiv? Und welche Branche hat diese Vorteile bereits für sich erkannt und setzt sie „in der Realität“ auch um?

Die Sonderpublikation „Mobile Kundenpotenziale“, die ab morgen auf der dmexco 2013 verfügbar ist, geht erstmals diesen Fragen nach und zeigt die Mobile-Potenziale für zwölf verschiedene Branchen in punkto Produktinteresse, mobiler Informationssuche und mobilem Kauf auf. Für den „Realitätscheck“ werden zudem die aktuellen Mobile-Spendings der jeweiligen Branchen unter die Lupe genommen. Denn mit der wachsenden Mobile-Durchdringung in der Bevölkerung wird das Smartphone ein immer interessanterer Werbeträger, mit dem sich Konsumenten in allen Lebenslagen erreichen lassen. Der Zielgruppendialog kann somit um neue Facetten bereichert werden. Für viele Markenartikler ein gewichtiger Grund, mehr über die im mobilen Internet vertretenen Verbraucher wissen zu wollen. Und es zeigt sich: Neben ihrem großen Interesse an den entsprechenden Produkten nutzen viele User das mobile Internet bereits regelmäßig für die Produktinformation und auch der Bereich Mobile-Commerce entwickelt sich rasant. Dabei punkten nicht nur die Telekommunikation- und Computerbranche, die naturgemäß eine Affinität für diesen Kanal mitbringen, auch die Reise- und Touristikindustrie, die Mode- und Kosmetikbranche oder die Buchbranche treffen im mobilen Internet auf vielversprechende Zielgruppen.

Mit dem Report „Mobile Kundenpotenziale“ basiert erstmals eine Publikation der Reihe AGOF facts & figures auf den Struktur- und Reichweiten-Daten der Markt-Media-Studie mobile facts, die die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung quartalsweise herausgibt. Die Sonderauswertung steht Besuchern der dmexco in gedruckter und digitaler Version am Messestand der AGOF, sowie im Pressezentrum, im Eingang Nord und im Boulevard der dmexco zur Verfügung.
Für alle, die einen Besuch der dmexco nicht einrichten können, ist der Sonderbericht ab 20. September auch als Download unter http://www.agof.de/download-facts-figures-branchenberichte

verfügbar.

Die AGOF

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen für Transparenz und praxisnahe Standards in der Online-Werbeträgerforschung zu sorgen. Dafür erarbeitet sie die notwendigen Leistungswerte im engen Austausch mit dem Markt und stellt diese in entsprechenden Studien zur Verfügung – und dies nicht nur für das klassische Internet, sondern auch für weitere Segmente digitaler Medien. Zu diesem Zweck sind die in der AGOF vertretenen führenden Vermarkter in Deutschland in Sektionen organisiert, die in ihrem jeweiligem Segment die Konzeption, Bereitstellung und Weiterentwicklung der Reichweitenforschung und Planungs-parameter, in Zusammenarbeit mit den Marktpartnern, vorantreiben.


Katharina Böhm
AGOF Pressesprecherin
Tel: 069/ 264888-318
Fax: 069/264888-320
Mobil: 0151/12671388
Mail: katharina.boehm@agof.de

Mit dem Mobiltelefon das Shopping-Center immer dabei

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 29.08.2013


Mit dem Mobiltelefon das Shopping-Center immer dabei

Knapp 26 Millionen Deutsche surfen mobil / 18 Prozent nutzen es dabei bereits häufiger als das stationäre Internet / mobile facts 2013-I liefert deutlich erweiterte Marktdaten


PM 20130829 Mobile Facts 2013 I
(german / pdf 93.3 KB)

Frankfurt, 29. August 2013

Das mobile Internet ist längst ein selbstverständlicher Begleiter für jede Lebenslage. Und das nach aktuel­lem Stand für 25,92 Millionen Nutzer, womit mehr als jeder dritte Deutsche mobil im Internet unterwegs ist. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Abfrage von Wetterdaten und Nachrichten über den Besuch sozialer Netzwerke bis hin zur Recherche in Suchmaschinen. Für 37 Prozent dient der mobile Kanal zudem immer häufiger auch als Einkaufscenter. Die beliebtesten Produkte mobiler Shopper sind dabei Bücher, Schuhe, Damen- und Herrenbekleidung sowie Bahntickets. Aber auch Eintrittskarten sowie Computer- und Videogames werden gerne über mobil-optimierte Webseiten oder Apps bestellt.

Diese und weitere Ergebnisse veröffentlichte heute die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) in der neuesten Ausgabe ihrer Regelstudie mobile facts. Die mobile facts 2013-I liefert neben umfangreichen Daten zu Reichweiten und Strukturen mobiler Werbeträger erstmals auch noch detaillierte Produktinfor­ma­tionen: Hier finden sich Ergebnisse zum Produktinteresse, zur Recherche von Informationen über Produkte und zur Kaufabsicht bzw. zu getätigten Käufen im mobilen Internet. Damit schafft die AGOF Markt-Media-Studie, die ab dieser Welle quartalsweise erscheinen wird, eine noch umfassendere Planungsbasis für eine hoch­wertige und detailtiefe Mobile-Mediaplanung. Aufgrund einer Veränderung im Messsystem sind die heute veröffentlichten Daten jedoch nicht mit den vorangegangenen Wellen vergleichbar.

Reichweitenrankings nach Angeboten und Vermarktern

Mit einer Reichweite von 5.360 Tausend Unique Usern pro Monat (20,7%) liegt Gute Frage bei den mobile-enabled Websites an erster Stelle, gefolgt von Bild.de (3.256 Tsd. bzw. 12,6%) und SPIEGEL ONLINE (3.236 Tsd. bzw. 12,5%). Die Deutsche Telekom (2.780 Tsd. bzw. 10,7%) und FOCUS (2.757 Tsd. bzw. 10,6%) belegen die Plätze vier und fünf.

Bei den Vermarktern führt G+J EMS mit 10.974 Tausend Unique Mobile Usern pro Monat (42,3%) vor InteractiveMedia mit 10.088 Tausend (38,9%) und Axel Springer Media Impact mit 8.525 Tausend (32,9%). Es folgen TOMORROW FOCUS Media (6.892 Tsd. bzw. 26,6%) und Seven.One Media (6.184 Tsd. bzw. 23,9%).

Auf Platz eins bei den Apps führt die WETTER.com Android Phone App mit 2.660 Tausend Unique Usern pro Monat (10,3%), gefolgt von der TV Spielfilm Android Phone App (1.327 Tsd. bzw. 5,1%). Auf den Plätzen drei bis fünf finden sich die WEB.DE Android Phone App (1.082 Tsd. bzw. 4,2%), die TV Spielfilm iPhone App (1.069 Tsd. bzw. 4,1%) und die GMX Android Phone App (866 Tsd. bzw. 3,3%).

Zudem steht ein Ranking für die Reichweite aller Bestandteile eines Angebots (mobile-enabled Website und App-Plattformvarianten) zur Verfügung.

Allgemeine Angaben zur mobilen Internetnutzung

Gemäß der mobile facts 2013-I waren 25,92 Millionen Menschen pro Monat mobil im Internet (36,9% der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren). Mehr als zwei Drittel dieser Nutzer (70,5 % bzw. 18,29 Mio.) werden dabei über AGOF Angebote erreicht.

Eine ausführliche Präsentation der mobile facts 2013-I sowie alle Rankings und der Studiensteckbrief stehen unter hier zum Download bereit.

Die AGOF

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegrün­det. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individual­interessen für Transparenz und praxisnahe Standards in der Online-Werbe­trägerforschung zu sorgen. Dafür erarbeitet sie die notwendigen Leistungs­werte im engen Austausch mit dem Markt und stellt diese in entsprechenden Studien zur Verfügung – und dies nicht nur für das klassische Internet, sondern auch für weitere Segmente digitaler Medien. Zu diesem Zweck sind die in der AGOF vertretenen führenden Vermarkter in Deutschland in Sek­tionen organisiert, die in ihrem jeweiligem Segment die Konzeption, Be­reitstellung und Weiterentwicklung der Reichweitenforschung und Pla­nungs­parameter, in Zusammenarbeit mit den Marktpartnern, vorantreiben.


Katharina Böhm
AGOF Pressesprecherin
Tel: 069/ 264888-318
Fax: 069/264888-320
Mobil: 0151/12671388
Mail: katharina.boehm@agof.de

Die mobile facts 2013-I ist da!

Sorry, this entry is only available in German.

News vom 29.08.2013


Die mobile facts 2013-I ist da!

AGOF legt neue Welle ihrer Markt-Media-Studie mobile facts für den mobilen Werbemarkt vor

Das mobile Internet ist längst ein selbstverständlicher Begleiter für jede Lebenslage. Aktuell sind 25,92 Millionen Menschen pro Monat mobil im Internet (36,9% der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren). Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Abfrage von Wetterdaten und Nachrichten über den Besuch sozialer Netzwerke bis hin zur Recherche in Suchmaschinen. Für 37 Prozent dient der mobile Kanal zudem immer häufiger auch als Einkaufscenter.

Neben umfangreichen Daten zu Reichweiten und Strukturen mobiler Werbeträger liefert die mobile facts 2013-I erstmals auch noch detaillierte Produktinformationen, wie Ergebnisse zum Produktinteresse, zur Recherche von Informationen über Produkte und zur Kaufabsicht bzw. zu getätigten Käufen im mobilen Internet.

Diese und viele weitere spannende Einblicke, eine ausführliche Präsentation der mobile facts 2013-I sowie alle Rankings und der Studiensteckbrief finden Sie hier.

Zur aktuelle Studie

Aufgrund einer Veränderung im Messsystem sind die heute veröffentlichten Daten jedoch nicht mit den vorangegangenen Wellen vergleichbar!

Teilnehmerkreis der mobile facts wächst weiter

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 31.07.2013


Teilnehmerkreis der mobile facts wächst weiter

OMS neues Mitglied in der Sektion Mobile / Condé Nast und apprupt erweitern Kreis der Studienteilnehmer und lassen ab sofort Angebote in der mobile facts ausweisen



Frankfurt, 31. Juli 2013

Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. (AGOF) freut sich über Neuzugänge für ihre Markt-Media-Studie mobile facts. So ist zum 1. April 2013 das langjährige Mitglied OMS Vermarktungs GmbH & Co. KG auch der Sektion Mobile der AGOF beigetreten. Im Zuge dessen wird die OMS ab sofort 50 Mobile-Angebote aus ihrem Gesamtportfolio von der AGOF ausweisen lassen.

Daneben haben sich zwei weitere Vermarkter für die Erhebung und Ausweisung in der mobile facts 2013-I entschieden. Damit nehmen aktuell 16 Mit­glieder und sechs Studienteilnehmer aktiv an der mobile facts teil. Die Condé Nast Verlag GmbH, bereits seit 2012 für die Teilnahme angemeldet, wird mit ihren Angeboten „VOGUE Mobile Website“, „GQ Mobile Website“ und den „GLAMOUR Smartphone Apps“ in der anstehenden mobile facts das erste Mal ausgewiesen. Dieses Jahr hat sich außerdem die apprupt GmbH mit den mobil-optimierten Computerwebseiten „PC-WELT Mobil“ und „COMPUTERWOCHE mobil“ für die Teilnahme an der mobile facts entschieden. Auch sie werden in der anstehenden Welle, der mobile facts 2013-I, erstmals veröffentlicht.

Für die nächsten Wellen haben bereits weitere Vermarkter Interesse an einer Teilnahme bekundet. Die Lizenzierung der mobile facts berechtigt zur Teilnahme an der Markt‐Media‐Studie der AGOF sowie zur Ausweisung der Ergebnisse. Diese können zum Zwecke der Vermarktung eines Mobile‐Angebotes oder einer Applikation eingesetzt werden, was einen maßgeblichen Erfolgsfaktor für die Mediavermarktung darstellt.  

Über die mobile facts

Die Markt-Media-Studie mobile facts wird von der Sektion Mobile in der AGOF verantwortet und herausgegeben. Die Studie erhebt Reichweiten- und Strukturdaten für Mobile-Werbeträger in Deutschland, um sie für eine qualitativ hochwertige Mobile-Mediaplanung verfügbar zu machen. Zielsetzung ist, die Studie und den darin ausgewiesenen Reichweiten-Leistungswert Unique Mobile User (UMU), in Zusammenarbeit mit den Marktpartnern, als Reichweiten-Währung in der Mobile-Mediaplanung zu etablieren.

Die AGOF

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegrün­det. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individual­interessen für Transparenz und praxisnahe Standards in der Online-Werbe­trägerforschung zu sorgen. Dafür erarbeitet sie die notwendigen Leistungs­werte im engen Austausch mit dem Markt und stellt diese in entsprechenden Studien zur Verfügung – und dies nicht nur für das klassische Internet, sondern auch für weitere Segmente digitaler Medien. Zu diesem Zweck sind die in der AGOF vertretenen führenden Vermarkter in Deutschland in Sek­tionen organisiert, die in ihrem jeweiligem Segment die Konzeption, Be­reitstellung und Weiterentwicklung der Reichweitenforschung und Pla­nungs­parameter, in Zusammenarbeit mit den Marktpartnern, vorantreiben.


Katharina Böhm
AGOF Pressesprecherin
Tel: 069/ 264888-318
Fax: 069/264888-320
Mobil: 0151/12671388
Mail: katharina.boehm@agof.de

Die mobile facts 2012-II ist da!