Ob Modeanhänger und Reise-Fans: AGOF zeigt Zielgruppenpotenziale im digitalen Netz

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 31.03.2014


Ob Modeanhänger und Reise-Fans: AGOF zeigt Zielgruppenpotenziale im digitalen Netz

Die AGOF facts & figures für das erste Quartal sind heute erschienen: „Computer“, „Reise & Touristik“, „Mode & Schuhe“ sowie „Sport & Fitness“


PM 20140331 AGOF Ff Q1 2014
(german / pdf 91.5 KB)

Frankfurt, 31. März 2014

Egal ob im mobilen oder klassisch-stationären Internet – für Werbungtreibende stellen sich in beiden digitalen Kanälen die gleichen Leitfragen: Welche Zielgruppen kann ich hier ansprechen? Und was sind ihre besonderen Merkmale? Hilfe schaffen dabei die regelmäßig erscheinenden AGOF facts & figures, die jedes Quartal vier Wirtschafszweige unter diesen Gesichtspunkten beleuchten. Im ersten Quartal 2014 standen dabei die Branchen „Reise & Touristik“, „Mode & Schuhe“, „Sport & Fitness“ sowie „Computer“ im Fokus. Die aktuellen Auswertungen stehen ab heute, den 31. März, unter www.agof.de zur Verfügung.

Dabei zeigt sich: Online ist branchenübergreifend ein unverzichtbares Medium für Markenartikler. Denn auf interessierte und kaufkräftige Zielgruppen treffen im Web alle untersuchten Branchen. Gleichzeitig lohnt sich für jede Branche ein differenzierter Blick auf die jeweiligen Zielgruppen. So finden sich prozentual mehr Computerinteressierte im mobilen Netz (46,0% gegenüber 36,5% im stationären Internet), dagegen recher¬chieren fast 44 Millionen Deutsche im stationären Internet nach Informationen zu Reisen. Und während 42,5 Prozent der Onliner den Kauf von Sport- und Fitnessprodukten planen haben 88 Prozent bereits im letzten Vierteljahr Modeartikel und Schuhe eingekauft.

Auch im Mediamix zeigen sich noch deutliche Unterschiede: Während 2013 bei der Computerbranche das Internet bereits auf Platz 2 (unmittelbar hinter TV) rangierte, investieren Sportartikelhersteller bisher gerade mal fünf Prozent ihres Mediabudgets in Online-Werbung. Die Modebranche hat mit 10 Prozent bereits weiter aufgeholt, während Reise- und Touristikanbieter mit 18 Prozent das Netz bereits fest in ihre Werbeplanung verankert haben.

Basis für alle vier Ausgaben des ersten Quartals ist die internet facts 2014-01 und die mobile facts 2013-III. Unter http:/www.agof.de/branchenberichte-facts-figures/ stehen alle Berichtsbände sowie jeweils eine Präsentation mit allen Grafiken und ein komprimierter Tabellenband zur Verfügung.

Die AGOF

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen für Transparenz und praxisnahe Standards in der Online-Werbeträgerforschung zu sorgen. Dafür erarbeitet sie die notwendigen Leistungswerte im engen Austausch mit dem Markt und stellt diese in entsprechenden Studien zur Verfügung – und dies nicht nur für das klassische Internet, sondern auch für weitere Segmente digitaler Medien. Zu diesem Zweck sind die in der AGOF vertretenen führenden Vermarkter in Deutschland in Sektionen organisiert, die in ihrem jeweiligem Segment die Konzeption, Bereitstellung und Weiterentwicklung der Reichweitenforschung und Planungs-parameter, in Zusammenarbeit mit den Marktpartnern, vorantreiben.


Katharina Böhm
AGOF Pressesprecherin
Tel: 069/ 264888-318
Fax: 069/264888-320
Mobil: 0151/12671388
Mail: katharina.boehm@agof.de

Kommentare sind geschlossen.