Mit dem Mobiltelefon das Shopping-Center immer dabei

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 29.08.2013


Mit dem Mobiltelefon das Shopping-Center immer dabei

Knapp 26 Millionen Deutsche surfen mobil / 18 Prozent nutzen es dabei bereits häufiger als das stationäre Internet / mobile facts 2013-I liefert deutlich erweiterte Marktdaten


PM 20130829 Mobile Facts 2013 I
(german / pdf 93.3 KB)

Frankfurt, 29. August 2013

Das mobile Internet ist längst ein selbstverständlicher Begleiter für jede Lebenslage. Und das nach aktuel­lem Stand für 25,92 Millionen Nutzer, womit mehr als jeder dritte Deutsche mobil im Internet unterwegs ist. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Abfrage von Wetterdaten und Nachrichten über den Besuch sozialer Netzwerke bis hin zur Recherche in Suchmaschinen. Für 37 Prozent dient der mobile Kanal zudem immer häufiger auch als Einkaufscenter. Die beliebtesten Produkte mobiler Shopper sind dabei Bücher, Schuhe, Damen- und Herrenbekleidung sowie Bahntickets. Aber auch Eintrittskarten sowie Computer- und Videogames werden gerne über mobil-optimierte Webseiten oder Apps bestellt.

Diese und weitere Ergebnisse veröffentlichte heute die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) in der neuesten Ausgabe ihrer Regelstudie mobile facts. Die mobile facts 2013-I liefert neben umfangreichen Daten zu Reichweiten und Strukturen mobiler Werbeträger erstmals auch noch detaillierte Produktinfor­ma­tionen: Hier finden sich Ergebnisse zum Produktinteresse, zur Recherche von Informationen über Produkte und zur Kaufabsicht bzw. zu getätigten Käufen im mobilen Internet. Damit schafft die AGOF Markt-Media-Studie, die ab dieser Welle quartalsweise erscheinen wird, eine noch umfassendere Planungsbasis für eine hoch­wertige und detailtiefe Mobile-Mediaplanung. Aufgrund einer Veränderung im Messsystem sind die heute veröffentlichten Daten jedoch nicht mit den vorangegangenen Wellen vergleichbar.

Reichweitenrankings nach Angeboten und Vermarktern

Mit einer Reichweite von 5.360 Tausend Unique Usern pro Monat (20,7%) liegt Gute Frage bei den mobile-enabled Websites an erster Stelle, gefolgt von Bild.de (3.256 Tsd. bzw. 12,6%) und SPIEGEL ONLINE (3.236 Tsd. bzw. 12,5%). Die Deutsche Telekom (2.780 Tsd. bzw. 10,7%) und FOCUS (2.757 Tsd. bzw. 10,6%) belegen die Plätze vier und fünf.

Bei den Vermarktern führt G+J EMS mit 10.974 Tausend Unique Mobile Usern pro Monat (42,3%) vor InteractiveMedia mit 10.088 Tausend (38,9%) und Axel Springer Media Impact mit 8.525 Tausend (32,9%). Es folgen TOMORROW FOCUS Media (6.892 Tsd. bzw. 26,6%) und Seven.One Media (6.184 Tsd. bzw. 23,9%).

Auf Platz eins bei den Apps führt die WETTER.com Android Phone App mit 2.660 Tausend Unique Usern pro Monat (10,3%), gefolgt von der TV Spielfilm Android Phone App (1.327 Tsd. bzw. 5,1%). Auf den Plätzen drei bis fünf finden sich die WEB.DE Android Phone App (1.082 Tsd. bzw. 4,2%), die TV Spielfilm iPhone App (1.069 Tsd. bzw. 4,1%) und die GMX Android Phone App (866 Tsd. bzw. 3,3%).

Zudem steht ein Ranking für die Reichweite aller Bestandteile eines Angebots (mobile-enabled Website und App-Plattformvarianten) zur Verfügung.

Allgemeine Angaben zur mobilen Internetnutzung

Gemäß der mobile facts 2013-I waren 25,92 Millionen Menschen pro Monat mobil im Internet (36,9% der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren). Mehr als zwei Drittel dieser Nutzer (70,5 % bzw. 18,29 Mio.) werden dabei über AGOF Angebote erreicht.

Eine ausführliche Präsentation der mobile facts 2013-I sowie alle Rankings und der Studiensteckbrief stehen unter hier zum Download bereit.

Die AGOF

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegrün­det. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individual­interessen für Transparenz und praxisnahe Standards in der Online-Werbe­trägerforschung zu sorgen. Dafür erarbeitet sie die notwendigen Leistungs­werte im engen Austausch mit dem Markt und stellt diese in entsprechenden Studien zur Verfügung – und dies nicht nur für das klassische Internet, sondern auch für weitere Segmente digitaler Medien. Zu diesem Zweck sind die in der AGOF vertretenen führenden Vermarkter in Deutschland in Sek­tionen organisiert, die in ihrem jeweiligem Segment die Konzeption, Be­reitstellung und Weiterentwicklung der Reichweitenforschung und Pla­nungs­parameter, in Zusammenarbeit mit den Marktpartnern, vorantreiben.


Katharina Böhm
AGOF Pressesprecherin
Tel: 069/ 264888-318
Fax: 069/264888-320
Mobil: 0151/12671388
Mail: katharina.boehm@agof.de

Kommentare sind geschlossen.