AGOF Sonderauswertung Unterhaltungselektronik

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 24.11.2008


AGOF Sonderauswertung Unterhaltungselektronik:

Wunschzettelimpulse im Netz

Zwei Drittel der Internetnutzer interessieren sich für Unterhaltungselektronik / Über die Hälfte der Onliner informiert sich im Internet über Fernseher, DVD-Player und Recorder, Surround-Anlagen, digitale Fotoapparate oder Navigationssysteme



Frankfurt, 24. November 2008

Bei Consumer Electronics führt kein Weg am Netz vorbei – schon gar nicht so kurz vor dem Weihnachtsgeschäft. Das Netz spielt hierbei als Informations- und Bezugsmedium eine entscheidende Rolle. Die neueste AGOF Sonderauswertung „Unterhaltungselektronik“ zeigt, dass dies auch im Zusammenhang mit Consumer Electronics gilt: So interessieren sich zwei Drittel (65,2 Prozent, 26,68 Mio.) der Internetnutzer für Unterhaltungselektronik. Ferner hat über die Hälfte der Internetnutzer (58,3 Prozent, 23,87 Mio.) schon einmal Informationen rund um Unterhaltungselektronik online recherchiert und ein Fünftel (19,9 Prozent, 8,15 Mio.) hat diese Artikel bereits im Internet gekauft.

Enge Verbindung zwischen Internet und Unterhaltungselektronik macht Online-Werbung besonders wirkungsvoll
Die Nutzung des Internets als Informations- und Transaktionsmedium wird durch den engen Zusammenhang vieler Produkte und Innovationen im Bereich der Unterhaltungselektronik mit der digitalen Welt begünstigt. Dieser Umstand macht das Online-Medium zu einem effektiven Werbeträger für Unterhaltungselektronik-Produkte, da potenzielle Kunden hier unmittelbar in der Orientierungs- und Entscheidungsphase angesprochen werden können. So lassen sich durch Online-Werbung neben gezielten Produktinformationen und einer Intensivierung des Zielgruppendialogs auch wertvolle Impulse für den späteren Online- oder Offline-Kauf setzen. Ein Drittel (34,1 Prozent) der Onliner, die sich rund um Unterhaltungselektronik informieren, werden direkt im Netz zum Online-Käufer.

Kaufkräftige und markenbewusste Kundenpotenziale im Netz
Ein Blick auf die Zielgruppenpotenziale für die Unterhaltungselektronik-Industrie zeigt, dass durchschnittlich 77,9 Prozent zur werberelevanten Zielgruppen der 14 bis 49-Jährigen gehören. Mit ihrer positiven Einstellung gegenüber Markenartikeln sowie einer überdurchschnittlichen Aufgeschlossenheit für moderne Technologien und Statussymbole sind die unterhaltungselektronik-affinen Nutzer stets für neue und auch für teurere Artikel zu begeistern. Durchschnittlich 30,7 Prozent der kaufkräftigen Nutzer verfügen über ein Haushaltsnetteinkommen von 3.000 Euro und mehr.

Mit dem Branchenbericht “Unterhaltungselektronik” veröffentlicht die AGOF inzwischen die vierzehnte Branchen-Auswertung. Der Bericht basiert auf den Daten der internet facts 2008-II und zeigt die online anzutreffenden Potenziale für die Unterhaltungselektronik-Industrie – und zwar in punkto Produktinteresse, Online-Recherche, Online-Kauf sowie Online-Information UND Online-Kauf (Online-Conversion). Unter dem Oberbegriff Unterhaltungselektronik wurden dabei Fernseher mit Flachbildschirm, DVD-Player, DVD-Recorder und Festplattenrecorder, Heimkino bzw. Surround-Anlage, Digitale Fotoapparate und Navigationssysteme zusammen gefasst. Basis für die Sonderauswertung ist der Weiteste Nutzerkreis (WNK) der Online-Nutzer, d.h., Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Der WNK umfasst für die internet facts 2008-II 40,91 Millionen der Deutschen ab 14 Jahren, das entspricht 63,1 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren, die 64,87 Millionen Menschen umfasst.

Der Branchenbericht „Unterhaltungselektronik“ sowie eine Präsentation mit allen Grafiken und ein komprimierter Tabellenband stehen unter www.agof.de/branchenberichte zur Verfügung.

Die AGOF

Lizenznehmer sind: Ad2Net GmbH, AdImpulse Media GmbH, ad pepper media & mediasquares, ADselect GmbH, allesklar media, antonow advertising GmbH, AreaDigital AG, Business Advertising GmbH, Codex Media GmbH, CommonMedia, construktiv GmbH, DZH Online Media Sales Group GmbH, Euro Klassik GmbH, Europa-Fachpresse-Verlag GmbH, Fantastic Zero, Greater Union Filmpalast GmbH, Hi-Media Deutschland AG, HSID Verlagsgesellschaft mbH, IDG Communications Media AG, IMG Media GmbH, krebomedia GmbH, Magnus.de, MAIRDUMONT MEDIA, mediaflite GmbH, MEDIENHAUS.de GmbH, Medienwirtschaft Verlags GmbH, Mirando GmbH & Co. KG, MySpace/Fox Interactive Media GmbH, netbrands Media, NetMediaEurope Deutschland GmbH, netpoint media GmbH, OnVista Media GmbH, Optikur GmbH, orangemedia.de GmbH, PeterPays Media, QUARTER MEDIA GmbH, teltarif.de Onlineverlag GmbH, TG Publishing AG, TripAdvisor Ltd., TripleDoubleU GmbH, Unister Media, Urban Media GmbH, urbi AD orbi GmbH, wallstreet:online AG, Webguidez Entertainment GmbH, WerbeWeischer GmbH & Co. KG und WORT & BILD VERLAG.


Nadja Elias
Pressesprecherin
Tel.: 089/14339-222
Fax: 089/14339-250
Mobil: 0151/14264224
nadja.elias@agof.de

Zarifa Schmitt
Stv. AGOF Pressesprecherin
Tel.: 0221/5886-401
Fax: 0221/5886-409
Mobil: 0163/5886401
zarifa.schmitt@agof.de

Kommentare sind geschlossen.