Gut riechen, gut aussehen – AGOF legt Sonderauswertung „Parfum & Kosmetik“ vor

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 19.02.2007


Gut riechen, gut aussehen – AGOF legt Sonderauswertung „Parfum & Kosmetik“ vor

Onliner sind kosmetikaffine Zielgruppe / Internet neuer Vertriebsweg für Parfum und Kosmetik / Männer überwinden im Netz leichter die Schwellenangst beim Kosmetikkauf


Frankfurt, 19. Februar 2007.

Damen- oder Herrenkosmetik, Körper-, Haar- oder Zahnpflegeprodukte sowie Parfums, Düfte für Damen oder Herren – um diese Produktgruppen dreht sich alles in der neuen Sonderauswertung zum Thema “Parfum & Kosmetik” der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF). Die inzwischen fünfte Publikation aus der Reihe der Branchenberichte basiert auf den Daten der internet facts 2006-II und zeigt die online anzutreffenden Potentiale für die Kosmetikindustrie und zwar in punkto Produktinteresse, Kauf in den letzten drei Monaten, Online-Information, Online-Kauf sowie Online-Information und Online-Kauf (Online-Conversion). Basis für die Sonderauswertung ist der Weiteste Nutzerkreis (WNK) der Online-Nutzer, d.h. Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Der WNK umfasst für die internet facts 2006-II 35,98 Millionen der Deutschen ab 14 Jahren, das entspricht 55,3 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren, die 65,07 Millionen Menschen umfasst.

Onliner sind kosmetikaffine Zielgruppe
Die Ergebnisse der Sonderauswertung “Parfum & Kosmetik” zeigen, dass es im Internet große Kundenpotentiale für die Kosmetik-Branche gibt:
20,69 Millionen Internetnutzer (WNK), das sind 57,5 Prozent, interessieren sich für Parfum bzw. Pflege- und Kosmetikprodukte. 33,88 Millionen (94,2 Prozent) Internetnutzer haben diese Produkte in den letzten drei Monaten gekauft. Diese Menschen binden das Internet ganz gezielt in ihren Informationsprozess rund um Parfum und Kosmetik ein. Mehr als ein Viertel der Internetnutzer
(26,5 Prozent bzw. 9,52 Millionen) nutzen das Internet als Informationsmedium rund um diese Produkte, das ist fast jeder zweite kosmetikinteressierte Internetnutz in Deutschland.

Online-Werbung als Schlüssel zu neuen Kundenpotentialen
Werbetreibende der Kosmetikbranche können im Internet den Dialog mit ihren Zielgruppen intensivieren und die Marketingstrategien um dieses Medium erweitern bzw. ergänzen – so ist eine der Kernzielgruppen der Kosmetikindustrie mit rund 54 Prozent Frauen unter den kosmetikaffinen Usern online gut vertreten. Gleichzeitig können Anbieter von Parfum- und Kosmetikartikeln im Internet auch attraktive neue Käuferpotentiale erschließen, denn im Internet sind neben den Frauen auch viele moderne Männer anzutreffen, die sich zunehmend aufgeschlossener für die Anwendung von Kosmetikprodukten zeigen. So liegt der Männeranteil bei Parfum- und Kosmetikkäufern in den letzten drei Monaten bei 54 Prozent und über
40 Prozent sind unter den sich Online-Informierenden und Online-Käufern dieser Produkte. Bei männlichen Interessenten ist ein wichtiger Pluspunkt des Internets, dass Schwellenängste beim Kauf von Kosmetikartikeln online leichter zu überwinden sind als beim Gang in ein Kosmetikfachgeschäft.

Der Branchenbericht “Parfum & Kosmetik” sowie eine Präsentation mit allen Grafiken und einem komprimierten Tabellenband stehen auf www.agof.de im Downloadbereich zur Verfügung.

Die AGOF
Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen, für Transparenz und pra­xisnahe Standards in der Internet- und Online-Werbeträger­forschung zu sorgen. Ziel ist es, die einheitliche Reichweitenwährung als Basis für die Online-Mediaplanung im Markt zu etablieren.

Mitglieder sind: AdLINK Internet Media GmbH, AOL Digital Marketing Group, BAUER MEDIA KG, freenet.de AG, G+J Electronic Media Sales GmbH, GWP online marketing/ Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, InteractiveMedia CCSP GmbH, IP Deutschland GmbH, LYCOS Europe GmbH, mobile.de GmbH, Microsoft Digital Advertising Solutions, QUALITY CHANNEL GmbH, SevenOne Interactive GmbH, TOMORROW FOCUS AG, United Internet Media AG und Yahoo! Deutschland GmbH.

Lizenznehmer sind: Ad2Net AG, ad pepper media GmbH, allesklar.com AG, autobild.de AS AUTO VERLAG GmbH, Bild.T-Online.de AG & Co. KG, Business Advertising GmbH, CommonMedia, Europa-Fachpresse-Verlag GmbH, F.A.Z. Electronic Media GmbH, Hi-Media Deutschland AG, IDG Business Verlag GmbH, mediasquares GmbH, netpoint media GmbH, OnVista Media GmbH, orangemedia.de GmbH, Orkla Media Sales GmbH, QUARTER MEDIA GmbH, teltarif.de Onlineverlag GmbH, Tiscali GmbH, TripleDoubleU GmbH, ValueClick Deutschland GmbH, VNU Business Publications GmbH und wallstreet:media GmbH.


Nadja Elias
Pressesprecherin
Tel.: 089/14339-222
Fax: 089/14339-250
Mobil: 0151/14264224
nadja.elias@agof.de

Zarifa Schmitt
Stv. AGOF Pressesprecherin
Tel.: 0221/5886-401
Fax: 0221/5886-409
Mobil: 0163/5886401
zarifa.schmitt@agof.de

Kommentare sind geschlossen.