Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung definiert weiteres Vorgehen bei internet facts

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 30.05.2006


Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung definiert weiteres Vorgehen bei internet facts

Verbleib der internet facts unter AGOF Dach beschlossen/ Zusammenarbeit mit der ag.ma und Akzeptanz der internet facts durch die ag.ma bleibt Ziel


Frankfurt, 30. Mai 2006.

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) haben sich auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung am 15./16. Mai 2006 einstimmig dafür ausgesprochen, derzeit die Markt-Media-Studie internet facts unter dem Dach der AGOF zu belassen. In der gestern stattgefundenen Arbeitsausschusssitzung der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma) haben die aus Mitgliedern der AGOF bestehenden Vertreter der Gattung Online dies der ag.ma mitgeteilt.

Die AGOF hat diese Entscheidung vor dem Hintergrund ihres Zieles und ihrer Aufgabe getroffen, dem Markt eine jederzeit medienadäquate, die hochwertige Planung des Mediums Internet ermöglichende Markt-Media-Studie zur Verfügung zu stellen. Ausschlaggebend waren dabei neben methodischen Kernbedürfnissen der Branche wie einer medienkonformen, schnell und flexibel an neue Marktanforderungen bzw. technischen Entwicklungen anpassbaren Messmethode auch Aspekte wie die regelmäßige und zu den Ausweisungs-zeiträumen zeitnahe Veröffentlichung der Studie sowie die Entwicklung und Bereitstellung eines Online-Planungstools. Die Voraussetzungen für eine optimale Erfüllung dieser Anforderungen sieht die AGOF derzeit bestmöglich im Rahmen ihrer Gremien gegeben.

Unverändert bleibt eine intensive Zusammenarbeit mit der ag.ma Ziel der AGOF: „Die AGOF strebt weiterhin eine Kooperation mit der ag.ma und die Akzeptanz ihrer Methode durch die ag.ma an. Wir sind jederzeit bereit, den von unserer Seite seit über zwei Jahren offen und transparent geführten Dialog über die internet facts mit der ag.ma weiter fortzusetzen“, erklärt Wolfgang Dittrich, Vorstandsvorsitzender der AGOF. Dafür soll die Mitarbeit der AGOF in der ag.ma wie in den letzten zwei Jahren kontinuierlich fortgesetzt werden.


Die AGOF

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen, für Transparenz und praxisnahe Standards in der Internet- und Online-Werbeträgerforschung zu sorgen. Ziel ist es, die neue einheitliche Reichweitenwährung als Basis für die Online-Mediaplanung im Markt zu etablieren.

Mitglieder sind: AdLINK Internet Media GmbH, AOL Deutschland GmbH & Co. KG, BAUER MEDIA KG, freenet.de AG, G+J Electronic Media Sales GmbH, GWP online-marketing/ Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, InteractiveMedia CCSP GmbH, IP Deutschland GmbH, Lycos Europe GmbH, mobile.de GmbH, QUALITY CHANNEL GmbH, SevenOne Interactive GmbH, TOMORROW FOCUS AG, United Internet Media AG und Yahoo! Deutschland GmbH.

Lizenznehmer sind: Ad2Net AG Online-Advertising & Technology, allesklar.com AG, Bild.T-Online.de AG & Co. KG, F.A.Z. Electronic Media GmbH, mediasquares GmbH, netpoint media GmbH, OnVista Media GmbH, orangemedia.de GmbH, QUARTER MEDIA GmbH, teltarif.de Onlineverlag GmbH, Tiscali GmbH, TripleDoubleU GmbH, ValueClick Deutschland GmbH und wallstreet:media GmbH.


Nadja Elias
Pressesprecherin
Tel.: 089/14339-222
Fax: 089/14339-250
Mobil: 0151/14264224
nadja.elias@agof.de

Kommentare sind geschlossen.