AGOF nimmt freenet als Mitglied auf

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 06.09.2005


AGOF nimmt freenet als Mitglied auf

freenet wird erstes neues Mitglied seit Gründung der AGOF/ Mitgliedschaft eines der großen deutschen Portalanbieter unterstreicht die dominierende Marktrelevanz der AGOF und ihrer internet facts


Frankfurt, 06. September 2005

Kurz vor Veröffentlichung der ersten Regelstudie der internet facts auf der Online-Branchenmesse omd (online-marketing-duesseldorf, 28./29. September 2005) gibt die AGOF die Aufnahme von freenet in den Kreis ihrer Mitglieder bekannt. Der entsprechende Antrag wurde von der AGOF Mitgliederversammlung einstimmig verabschiedet. Damit wird die freenet.de AG zum 01. Oktober 2005 als ordentliches Mitglied der AGOF beitreten und ab dem kommenden Jahr mit ihrem Portalangebot freenet.de(www.freenet.de) und weiteren so genannten Special-Interest-Angeboten in den internet facts ausgewiesen werden. Die freenet.de AG ist der erste Online-Vermarkter, der seit Gründung der AGOF im Dezember 2002 in den Kreis der AGOF Mitglieder aufgenommen wurde. Neben Sitz und Stimme in der AGOF Mitgliederversammlung berechtigt die ordentliche Mitgliedschaft in der AGOF vor allem dazu, die Ergebnisse der von der AGOF durchgeführten Datenerhebungen, Studien und Forschungsmaßnahmen zum Zwecke der Vermarktung eines Online-Angebotes einzusetzen, und stellt damit einen maßgeblichen Erfolgsfaktor für die Media-Vermarktung dar.Harald Kratel, Vorstandsvorsitzender der AGOF: „Wir freuen uns sehr, mit freenet einen weiteren großen deutschen Portalanbieter und -vermarkter für unseren Verband und unseren Marktstandard gewonnen zu haben und in den Reihen der AGOF begrüßen zu können. Die Mitgliedschaft der führenden deutschen Online-Mediavermarkter in der AGOF und die mit über 90 Prozent Abdeckung in der deutschen Internetnutzerschaft dominierende Marktrelevanz unserer Studie zeigen: Die internet facts haben sich bereits jetzt als der Währungs-standard für den deutschen Online-Markt etabliert.“ Eric Berger, Vorstand Online-Service der freenet.de AG, kommentiert den Beitritt: „Wir sind heute der Überzeugung, dass die internet facts die kommende Reichweitenwährung für Werbetreibende sein wird. Für uns war es besonders wichtig, nicht nur als Lizenznehmer dabei zu sein, sondern aktiv die Weiterentwicklung der Studie mitgestalten und unsere Online-Kompetenz voll einbringen zu können. Dies ist umso wichtiger vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung des Mediums Internet bei der Verteilung des Werbekuchens.“ Nach der Veröffentlichung der Basisdaten der internet facts 2005-I im Mai wird die AGOF auf der online-marketing-duesseldorf (28./29. September 2005) den lange erwarteten ersten Regeldatensatz ihrer Studie, die internet facts 2005-II, veröffentlichen. Die internet facts stellen die einheitliche Reichweitenwährung für das Medium Online dar (weitere Informationen unter www.agof.deDie AGOF Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen, für Transparenz und praxisnahe Standards in der Internet- und Online-Werbeträgerforschung zu sorgen. Ziel ist es, die neue einheitliche Reichweitenwährung als Basis für die Online-Mediaplanung im Markt zu etablieren. Zu den aktuellen Mitgliedern der AGOF zählen (in alphabetischer Reihenfolge): AdLINK Internet Media GmbH, AOL Deutschland GmbH & Co. KG, BAUER MEDIA KG, freenet.de AG (ab 01.10.2005), G+J Electronic Media Sales GmbH, GMX GmbH, GWP online-marketing Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, InteractiveMedia CCSP GmbH, IP interactive GmbH, Lycos Europe GmbH, mobile.de GmbH, QUALITY CHANNEL GmbH, SevenOne Interactive GmbH, TOMORROW FOCUS Portal GmbH, WEB.DE AG und Yahoo! Deutschland GmbH. Zu den aktuellen Lizenznehmern zählen (in alphabetischer Reihenfolge): Ad2Net AG Online-Advertising & Technology, mediasquares GmbH, netpoint media GmbH, OnVista Media GmbH, orangemedia.de, teltarif.de Onlineverlag GmbH, Tiscali GmbH und TripleDoubleU GmbH.


Stefanie Roßner
Pressesprecherin
Tel.: 0221/5886-404
Fax: 0221/5886-409
Mobil: 0163/5886-402
presse@agof.de

Nadja Elias
Stv. Pressesprecherin
Tel. 089/461699-19
Fax: 089/461699-20
Mobil: 0151/14264224
nadja.elias@agof.de

Kommentare sind geschlossen.