AGOF startet mit neuer Führungsmannschaft ins neue Jahr

Sorry, this entry is only available in German.

Pressemitteilung vom 22.11.2004


AGOF startet mit neuer Führungsmannschaft ins neue Jahr

Harald Kratel (G+J Electronic Media Sales) im Amt bestätigt / Claudia Dubrau (IP NEWMEDIA) übernimmt turnusgemäß Sitz von Jürgen Sandhöfer (SevenOne Interactive) / Joachim Rabe (Interactive Media) wechselt für Geert Peeters (Interactive Media/T-Online) ein / Marcus Föbus (zuvor LYCOS Europe) neu zum Studienkoordinator berufen


Darmstadt, 22. November 2004

Die Mitglieder der AGOF haben auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung turnusmäßig den Vorstand für das kommende Geschäftsjahr (ab 01.01.2005) neu bestellt. Dabei wurde Harald Kratel (G+J Electronic Media Sales), als Vorstandsvorsitzender für eine weitere Periode im Amt bestätigt. Claudia Dubrau (IP NEWMEDIA) übernimmt turnusgemäß von Jürgen Sandhöfer das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und ist in dieser Funktion im Vorstand insbesondere für den Methoden-Bereich zuständig. Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Joachim Rabe (InteractiveMedia CCSP). Er übernimmt die Position von Geert Peeters (InteractiveMedia CCSP/T-Online), der zum 31.12.2004 aus dem Vorstand der AGOF ausscheidet, um neue berufliche Herausforderungen außerhalb von T-Online anzutreten. Gleichzeitig wurde per Beschluss das Mandat der Vorstände von einem auf zwei Geschäftsjahre ausgedehnt, um die Dauer der Berufung mit der Mandatsperiode der ag.ma (Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V.) zu harmonisieren, deren Delegierte ab 01.01.2005 für zwei Jahre bestätigt werden. Zum neuen Jahr hat die AGOF überdies die neu geschaffene Position eines hauptamtlichen Studienkoordinators mit Marcus Föbus (zuvor LYCOS Europe) besetzt. Aufgabe von Föbus ist die Sicherstellung der regelmäßigen Durchführung und Herausgabe der AGOF Studie „die internet facts“. Dabei obliegt ihm insbesondere die Steuerung und Synchronisation der Dienstleister. Überdies unterstützt er den Sprecher der Technischen Kommission (TK) in der Vorbereitung und Durchführung der TK-Sitzungen und zeichnet für die Dokumentation und Validierung des AGOF Methoden-Modells verantwortlich. Für AGOF Neu-Mitglieder bzw. Lizenznehmer steht der neue Studienkoordinator als zentraler technischer Ansprechpartner sowie hinsichtlich der Teilnahme am Regelbetrieb zur Verfügung. Marcus Föbus agiert gegenüber dem Vorstand sowie der Geschäftsstellenleitung als Schnittstelle zu den methodischen Gremien der AGOF und berichtet an die Leiterin der Geschäftsstelle, Birgit Hüttner. Und schließlich hat die Technische Kommission (TK) der AGOF mit Wirkung zum 02.12.2004 Jürgen Sandhöfer (SevenOne Interactive) zu ihrem neuen Sprecher gewählt. Der turnusgemäß scheidende Vorstand der AGOF löst in dieser Position Wolfgang Dittrich (TOMORROW FOCUS/Burda) ab, der sich nach erfolgreicher Veröffentlichung der Ersterhebung der „internet facts“ planmäßig neuen Aufgaben innerhalb der AGOF widmet. Sandhöfers Stellvertreterin ist Sandra Gärtner (AOL Deutschland), die in dieser Funktion auf René Lamsfuß (WEB.DE) folgt, der sich künftig auf die umfangreichen Aufgaben des Leiters der Arbeitsgruppe (AG) Technik der AGOF fokussiert. Harald Kratel, Vorstandsvorsitzender der AGOF: „Die Präsentation der Erstdaten der ‚internet facts’ zur omd 2004 war ein Meilenstein für die AGOF und den Online-Werbemarkt. Ich möchte Geert Peeters und Jürgen Sandhöfer wie auch Wolfgang Dittrich und René Lamsfuß für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr auch persönlich großes kollegiales Engagement im Dienste dieses hoch gesteckten Zieles herzlich danken! Zugleich freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Claudia Dubrau und Joachim Rabe auf dem Wege zur Überführung unserer ‚internet facts’ in den Studienregelbetrieb.“ Claudia Dubrau, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der AGOF: „Die Veröffentlichung des ersten Planungsdatensatzes der ‚internet facts’ einschließlich der Bereitstellung der Daten in den gängigsten Planungstools im Frühjahr 2005, die Etablierung unserer Studie als valide und relevante Währung für den gesamten Werbemarkt und die Verankerung von Online als gleichrangigem Partner im Spektrum der Massenmedien sind die Aufgaben, an denen die AGOF mit ungebremstem Tempo nachhaltig arbeitet.“ Joachim Rabe, Vorstand der AGOF: „Auch wenn es noch einiges zu tun gibt – mit der Durchführung der CATI-Befragung, die Ende November abgeschlossen sein wird, und der sich daran anschließenden Fusion ihrer Ergebnisse mit dem Datensatz 1 sind wir bereits klar auf die Zielgerade zur Veröffentlichung des ersten vollständigen Regeldatensatzes im Frühjahr 2005 eingebogen.“ Die AGOF Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Der Verein setzt sich zusammen aus allen Mitgliedern der AGIREV, Auftraggeberin des Online-Reichweiten-Monitors (ORM), und den Trägern und Lizenznehmern der Arbeitsgemeinschaft @facts sowie weiteren führenden Online-Vermarktern. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen, für Transparenz und praxisnahe Standards in der Internet- und Online-Werbeträgerforschung zu sorgen. Ziel ist es, die neue einheitliche Reichweiten-Währung als Basis für die Online-Mediaplanung im Markt zu etablieren. Zu den aktuellen Mitgliedern der AGOF zählen (in alphabethischer Reihenfolge): AdLINK Internet Media GmbH, AOL Deutschland GmbH & Co. KG, BAUER MEDIA KG, G+J Electronic Media Sales GmbH, GMX GmbH, GWP online-marketing Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, InteractiveMedia CCSP AG, IP NEWMEDIA GmbH, Lycos Europe GmbH, mobile.de GmbH, QUALITY CHANNEL GmbH, SevenOne Interactive GmbH, TOMORROW FOCUS AG, WEB.DE AG und Yahoo! Deutschland GmbH. – Porträtfotos und Lebensläufe der Vorstände und des Studienkoordinators auf Anfrage.


Stefanie Roßner
Pressesprecherin
Tel.: 0221/5886-404
Fax: 0221/5886-409
Mobil: 0163/5886-402
presse@agof.de

Nadja Elias
Stv. Pressesprecherin
Tel. 089/461699-19
Fax: 089/461699-20
Mobil: 0151/14264224
nadja.elias@agof.de

Kommentare sind geschlossen.