Babyausstattung goes digital!

Sorry, this entry is only available in German.

News vom 20.11.2014


Babyausstattung goes digital!

In Zeiten der Doppelbelastung durch Beruf und Kindererziehung nutzen immer mehr Eltern die interaktiven Möglichkeiten des Netzes bei der Anschaffung von Spielwaren oder Babybedarf.

Wenn für den entspannten Einkauf oder Shopping-Bummel keine Zeit bleibt hilft das Netz gerne weiter. Auch wenn es um die Bedürfnisse von Kindern geht. Ob Spielwaren oder Babybedarf, online lässt sich zu diesen Produktgruppen schnell und unkompliziert recherchieren, Preise vergleichen und sie können auch direkt nach Hause bestellt werden.

Ein Mehrwert, den bereits viele Onliner nutzen: Mehr als ein Viertel (14,64 Mio) der Internetnutzer suchen UND kaufen auch Spielwaren & Babybedarf im stationären Internet. Die Online-Informationssuche gefolgt von einem Online-Kauf findet dabei vor allem im Bereich Spielwaren mit ca. 25 % (13,05 Mio) im Vergleich zu Babybedarf mit 6 % (3,15 Mio) statt. Zu diesen Ergebnissen kommen die neuesten AGOF facts & figures zum Thema “Spielwaren & Babybedarf”, die im dritten Quartal 2014 erschienen sind.

Auch aus Sicht der Werbungtreibenden sind diese Segmente interessant: Der Einkauf erfolgt sicher nicht einmalig. Vier von zehn Internetnutzern planen im nächsten Jahr bestimmt oder vielleicht den Kauf von Spielwaren, dies entspricht 22,01 Millionen potenziellen Käufern.

Weihnachten steht vor der Tür. Haben Sie bereits für Ihre Kleinen das richtige Weihnachtsgeschenk gefunden? Falls nicht, dann sollten Sie sich “sputen” – das Internet kann sicher weiterhelfen.

Wer Lust auf weitere Zahlen und Fakten hat: Die AGOF facts & figures Spielwaren & Babybedarf stehen ab sofort als ausführlicher Berichtsband zur Verfügung:
AGOF facts & figures Spielwaren & Babybedarf Q3/2014

Kommentare sind geschlossen.