(Deutsch) Neue Datenerhebung ohne Cookies

Sorry, this entry is only available in German.

Das TTDSG (Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz) beschränkt seit 01. Dezember 2021 die Datenerfassung der Online-Nutzung, für die kein Consent vorliegt. So dürfen ohne die ausdrückliche Zustimmung der User keine Cookies (oder andere Objekte) mehr auf den Geräten gespeichert werden, was die Abbildung der tatsächlichen Brutto-Reichweite (Kontakte bzw. PageImpressions) erneut erschwert. Um die neuen Bestimmungen zu erfüllen und gleichzeitig die Nutzungsrealität zu erfassen, hat die INFOnline, der Mess-Dienstleister der agof, ein technisches Verfahren entwickelt, das ohne Cookies oder Local Storage Objects auskommt: Die Zensus-Messung.

Bei der Zensus-Messung handelt es sich um eine neuartige Erhebung von PageImpressions (PIs). Bei dieser Methode werden weder personenbezogene Daten ermittelt noch eine Zwischenspeicherung von Sessiondaten beim Nutzer vorgenommen. Deshalb kommen, so die einhellige rechtliche Einschätzung von agof und IVW, die gesetzlichen Einschränkungen der Datenschutzgrundverordnung und des TTDSG bei diesem, komplett anonymen, Verfahren nicht zur Anwendung, was die Datenerfassung unabhängig vom Consent des Nutzers ermöglicht.

Für die Markt-Media-Studie der agof reichen diese PI-Informationen allein natürlich nicht. Die neue Vollerhebung ist aber eine wertvolle Ergänzung des agof Methoden-Modells. So dient die Zensus-Messung z.B. als zusätzliche Datenquelle bei der Ermittlung der Reichweiten von Online-Angeboten, auf denen User nur eine PI erzeugen, weil sie ohne weitere Klicks direkt finden, was sie suchen. Diese Kontakte konnten aufgrund der strengen Consent-Regelungen bislang nämlich nur bedingt erfasst werden. Darüber hinaus dienen die Ergebnisse der Zensus-Vollerhebung als Außenvorgabe zur Gewichtung der Daten.

Für die Teilnehmer der agof Studie hat die zweistufige Mess-Systematik den Vorteil, dass die Datenqualität der daily digital facts nochmals signifikant verbessert wird und Komplikationen, die die Consent-Regeln (nach wie vor) verursachen, weniger ins Gewicht fallen. Dazu muss von den Teilnehmern der agof Studie allerdings ein neuer Measurement Manager implementiert werden, der die Ausspielung beider Erhebungs-Parameter (consentpflichtiger pseudonymes Cookie und Consent-freier anonymer Zensus-Tag) ermöglicht. Für die Zensus-Messung von Apps ist darüber hinaus eine entsprechende Library notwendig.

Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist und alle Publisher auf das neue zweistufige Mess-System migriert sind, ist eine weitere Hürde auf dem Weg zum Restart der tagesaktuellen Ausweisung der agof Daten genommen…