Aims

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

agof Ziele

Wofür wir stehen, was wir wollen

Einheitlicher Reichweitenwährungen für digitale Medien

Auf Basis eines Multi-Methodenmodells erhebt die agof Reichweiten- und Strukturdaten für digitale Werbeträger – sowohl im klassisch-stationären als auch im mobilen Internet – und hat mit ihren Markt-Media-Studien sowie dem darin ausgewiesenen Leistungswert Unique User die einheitliche digitale Reichweitenwährung als unverzichtbare Grundlage für die Online-Mediaplanung im Markt etabliert. Seit Herbst 2017 stellt sie diese Währung sowie alle Leistungswerte mit der daily digital facts täglich aktualisiert zur Verfügung.

Ihr erklärtes Ziel ist es, mittelfristig die Nutzung aller IP-basierten Endgeräte in der daily digital facts zu erfassen und für eine übergreifende, digitale Mediaplanung zur Verfügung zu stellen. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sie sich in Pilotgruppen und Task Forces mit zukunftsweisenden Themen wie z.B. SmartTV oder connected Mobility.

Qualitätsstandards und innovative Medialösungen

Innovationskraft, Marktnähe und ein gleichbleibend hoher Qualitätslevel zeichnen die Arbeit der agof aus. Im Austausch mit den Marktpartnern sondiert sie fortlaufend die Anforderungen und sich verändernde Bedürfnisse des Marktes und integriert diese aktiv in ihr Leistungsangebot. In diesem Zusammenhang entwickelt sie auch über ihr klassisches Studienangebot hinaus Angebote und Services, um die Professionalität und Qualität im digitalen Werbemarkt zu unterstützen und zu sichern.

Im engen Austausch mit dem Markt

Als Joint Industry Committee (JIC) agiert sie stets unabhängig von Individualinteressen und in enger Zusammenarbeit mit ihren Marktpartnern – insbesondere den Werbungtreibenden und den Online-Mediaagenturen.

Wichtiger Marktpartner ist auch die agma. Um die Voraussetzungen für eine intermediale Planung von Online zu schaffen, hat die agof den Reichweitenteil ihrer Markt-Media-Studien unter das methodische Dach der agma (Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse) überführt. Dort veröffentlicht sie unter dem Namen ma Internet alle drei Monate eine Aggregation der digitalen Reichweiten aus der daily digital facts.

Darüber hinaus engagiert sich die agof für das digitale Medium in wichtigen Branchenorganisationen, vor allem für einen vertretbaren Datenschutz für Online-Marketing, und setzt sich auch auf europäischer Ebene für länderübergreifende Forschungsstandards ein.

Tools und Services für die Praxis

Für den richtigen Umgang und Einsatz der praxisorientieren Daten bietet die agof auch die entsprechenden Tools und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Das eigens von der agof mit den Marktpartnern entwickelte Auswertungs- und Planungsprogramm TOP (Transparenz für Online Planung) ermöglicht auf Basis der Markt-Media-Studien der agof eine qualitativ-hochwertige und valide Mediaplanung. Seit September 2016 ist dieses Angebot als cloudbasierte Webanwendung TOP modular nutzbar und wird fortlaufend weiterentwickelt.

Den richtigen Umgang mit TOP und den Studiendaten vermittelt die 2008 gegründete agof akademie. Darüber hinaus versorgt sie alle Marktpartner mit dem notwendigen Wissen für einen effektiven und erfolgreichen Einsatz des Internets als Werbeplattform. Seminarinhalte werden dabei entsprechend der Zielgruppenbedürfnisse und auf Grundlage des Marktfeedbacks konzipiert und in praxisgerechter Form aufbereitet.

Kommentare sind geschlossen.