connect center

connect center

Kompatible Kommunikation

Die Standard-Schnittstelle im „connect center“

Dass Heterogenität zum Stolperstein werden kann, zeigt sich beim Austausch vermarktungsrelevanter Informationen. Die Vielfalt der von Vermarktern und Agenturen genutzten Software-Systeme mitsamt ihrer unterschiedlichen Codierungen verkompliziert alltägliche Abläufe und erhöht das Fehlerrisiko.

In der Praxis führen Inkompatibilitäten von Programmsprachen sowie Medienbrüche dazu, dass wichtige Arbeitsschritte nicht automatisch ineinandergreifen. Mancherorts müssen Mitarbeiter buchungsrelevante Daten mühsam per Hand übertragen. Alternativ investieren Mediaagenturen wie Vermarkter in kostspielige IT-Lösungen, um das Dilemma in den Griff zu bekommen. Eine Problematik, die sich aufgrund immer neuer technischer Entwicklungen weiter verschärft – und die langfristig kein Unternehmen alleine bewältigen kann. Hinzu kommt, dass sowohl die Zahl buchbarer Belegungseinheiten als auch die der Werbeformen stetig wächst.

Der Webservice „connect“ vereinfacht den Datentransfer deutlich: Über die zentrale Schnittstelle des „connect center“ können alle Marktbeteiligten alle relevanten Daten in einem standardisierten, maschinenlesbaren Format beziehen und in ihre individuellen Systeme überspielen.


Medienadäquater Dialog

Informationsaustausch über das „connect center“

„connect“ vereinfacht dank standardisierter Schnittstelle nicht nur den Datentransfer. Der Webservice dient auch als zeitgemäße Kommunikations-Plattform. Die Funktionalitäten sind auf die Bedürfnisse von Vermarktern und Agenturen zugeschnitten. Über das „connect center“ kann also wahlweise im One-to-One-Modus oder mit allen angemeldeten Nutzern kommuniziert werden. Je nachdem, welche Anfrage gestellt, welches Angebot offeriert oder welcher Auftrag bearbeitet werden muss. Das Modul bietet modernste Verschlüsselungstechnologie, ist logisch aufgebaut und leicht zu bedienen. Ein gattungsadäquates Netzwerk, exklusiv für Vermarkter und Agenturen der digitalen Werbebranche.


Gattungsadäquater Service

Vorteile des „connect center“ in der Praxis

Der Mehrwert von „connect“ ist vielfältig, weil der Webservice die unterschiedlichen Aufgabenstellungen von Vermarktern und Agenturen wiederspiegelt und über das „connect center“ entsprechende Funktionalitäten bereitgestellt werden. Auf eine einfache Formel gebracht: Dank der sinnvoll standardisierten, automatisierten und auf einer Plattform gebündelten Abläufe sparen alle Zeit – und damit Geld.

Über das „connect center“ können Vermarkter…

  • ihre Angebote definierten Agenturen zur Verfügung stellen
  • relevante Hinweise z.B. über geänderte Preislisten oder neue Werbemittel allen Agenturen übermitteln

Über das „connect center“ können Agenturen…

  • ihre Buchungsanfragen individuell platzieren
  • Verfügbarkeiten nachfragen

Über das „connect center“ können…

  • Agenturen und Vermarkter exklusiv und verschlüsselt miteinander kommunizieren und auftragsrelevante Informationen übermitteln
  • sämtliche Daten in einem einheitlichen, maschinenlesbaren Format abgerufen und automatisiert in die eigenen Systeme übertragen werden
  • keine Daten gespeichert, sondern nur durchgeleitet werden, da sie nach Abruf automatisch von der Plattform gelöscht werden

Das „connect center portal“

Die vereinfachte Oberfläche der Website, auf der sich Vermarkter und Agenturen, die sich an „connect“ beteiligen, einloggen können, dient zur Visualisierung des Webservices und gibt dessen Funktionen und Leistungen in vollem Umfang wieder. Das connect center portal ist damit optimal für die ersten Versuche, für das stetige Testen und der Qualitätssicherung der eigenen Implementierung geeignet. Das Design ist funktional und die Bedienbarkeit so komfortabel und einfach wie ein E-Mail-Programm.

AGOF_connect_portal

Kommentare sind geschlossen.